Nie mehr kurzsichtig aufs Fahrrad!

Kurzsichtigkeit ist unangenehm – und kann gefährlich werden. Gerade im Radsport. Eine Brille kann verrutschen oder beschlagen. Sonne und Schatten wechseln, und entweder man hat teure selbsttönende Gläser, oder ein Wechsel von Brille zu Sonnenbrille steht an. Die Brille engt das Sichtfeld ein. Um alles zu sehen, muss man den Kopf stärker drehen – ein Risiko beim Fahren im Pulk.

Aber auch Kontaktlinsen haben ihre Tücken. Läuft der Schweiß in die Augen, kann es schnell brennen. Wer dann am Auge reibt, läuft Gefahr, dass die Linse verrutscht und gar nichts mehr gesehen wird. Bei hohem Tempo auf dem Rennrad keine schöne Vorstellung…
Aber was tun? Wie wird Sport ohne Brille und Kontaktlinsen möglich? Mit Augenlasern werden Brille und Kontaktlinsen überflüssig. Seit langem sind Augenlaser-Operationen eine gängige Methode, Sehschwächen zu korrigieren. EuroEyes hat 25 Jahre Erfahrung mit mehr als 400.000 Augenbehandlungen und empfiehlt heute ReLEx Smile – die sanfteste und sicherste Augenlaser-Methode, die es derzeit gibt.
ReLEx Smile ist die minimal-invasive Schlüssellochtechnologie beim Augenlasern, durchgeführt mit einem Laser der modernsten und fortschrittlichsten Generation. Smile ist schonend, weil im Unterschied zu anderen Augenlaser-Verfahren Hornhaut und Nervengewebe weit gehend intakt bleiben. Dadurch ist ReLEx Smile deutlich verträglicher als die bisherige Lasik, und der Eingriff ist sogar bei trockenen Augen möglich.
Die Sehschärfe ist gleich nach der Operation deutlich besser, und insgesamt erholt sich die Sehschärfe bei RelEx Smile schneller als bei Lasik. Auch das Langzeit-Risiko ist deutlich geringer: Die Hornhaut ist stabiler. Damit gibt es kein Risiko, wenn sich der Rennradfahrer einmal bei der Fahrt die Augen reibt.

Die Vorteile von ReLEx Smile auf einen Blick

  • Die sanfteste und sicherste Augenlaser-Methode
  • Schlüsselloch-Technologie, minimal-invasiv
  • Schmerzfreie Behandlung
  • Korrektur auch von Hornhautverkrümmung
  • Sogar bei trockenen Augen möglich
  • Schnelle Erholung der Sehschärfe
  • Stabilität der Hornhaut

Wie funktioniert ReLEx Smile?

Wie bei den anderen Augenlaser-Verfahren auch wird bei Kurzsichtigkeit die Hornhaut des Auges, die zusammen mit der Linse für den richtigen Brennpunkt auf der Netzhaut des Auges und damit für das Scharfsehen verantwortlich ist, so abgeflacht, dass das Licht, das durch Hornhaut und Linse fällt, wieder im richtigen Brennpunkt auf der Netzhaut an der Rückseite des Auges gebündelt wird. Dadurch wird wieder scharfes Sehen möglich.
Bei RelEx-Smile wird aber – anders als bei bisherigen Augenlaser-Verfahren – die Hornhaut nicht an der Oberseite des Auges abgetragen. Unterhalb der Hornhaut-Oberfläche und unterhalb des Nervengewebes wird eine entsprechende Schicht abgetrennt und durch eine winzige Öffnung in der Hornhaut entfernt. Dadurch wird die Hornhaut so abgeflacht und Scharfsehen möglich – aber die Hornhaut-Oberfläche und das Nervengewebe bleiben weitgehend unberührt. Es ist kein großer Schnitt in die Hornhaut (der so genannte Flap) notwendig wie bei bisherigen Augenlaser-Verfahren.
Dadurch ist ReLEx Smile deutlich verträglicher als die bisherige Lasik, und der Eingriff ist sogar bei trockenen Augen möglich.

Wollen Sie mehr darüber erfahren, wie Sie künftig auf jede Brille oder Kontaktlinsen verzichten können? Wir freuen uns darauf, auch Ihnen zu helfen!

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Zurück zur Übersicht